Allgemeines Hygienekonzept
des SV Fortuna Seppenrade
Stand: 8. März 2021


Liebe Mitglieder, liebe Übungsleiter/innen und Trainer/innen.
Für die schrittweise Wiederaufnahme des Sportbetriebs beim SV Fortuna Seppenrade gelten vorerst die nachfolgenden Verhaltensregeln des Hygienekonzepts. Diese sind notwendige Voraussetzung für die Teilnahme an unseren Sportangeboten. Das Hygienekonzept wurde in Zusammenarbeit mit der Stadt Lüdinghausen, in Anlehnung an die Empfehlungen bei der Wiedereröffnung des Sportbetriebs des Landessportbundes Nordrhein-Westfalen erarbeitet.

Notwendige Ergänzungen für die einzelnen Sportarten sind in Anlagen beschrieben, die bedarfsgerecht aktualisiert werden und auf dieser Hompage separat auf den jeweiligen Sportartenseiten einzusehen sind, wenn die Sportart wieder zugelassen ist.

1.
Die Übungsleiter/innen, Trainer/innen und Sportler/innen ziehen sich möglichst bereits zu Hause um. Jeder bringt sein eigenes Handtuch und Getränk mit.

2.

Gästen und Zuschauern ist der Zutritt zur Sportstätte derzeit nicht gestattet.

3.
Zutritt zur Sportstätte: Nacheinander unter Einhaltung des Mindestabstandes von 1,5 Metern, ohne Warteschlange und mit entsprechendem Mund-Nasen-Schutz.
Dieser kann während der Sporteinheit abgelegt werden.

4.

Zum An- und Abmelden den vorgegebenen Wegführungen folgen. Zu Beginn und beim Verlassen der Sportanlage Desinfektionsmittel für die Hände benutzen. Dies steht den Sportlern sowohl in den Sanitärräumen als auch bei der An- und Abmeldung zur Verfügung.

5.

Bei Trainingsgruppen führen Trainer/innen und Übungsleiter/innen Anwesenheitslisten

6.

Die Umkleiden bleiben bis auf weiters geschlossen.

7.
Der Ballraum ist nur einzeln durch die Trainer / Übungsleiter oder mit Mund-Nasen-Schutz zu betreten.

8.

Sämtliche bereitgestellte Sportgeräte müssen vor und nach der Nutzung desinfiziert werden. Hierfür stellt der Verein den Übungsleitern ausreichend Flächendesinfektionsmittel zur Verfügung. Wenn Teilnehmende eigene Materialien und Geräte mitbringen, sind diese selbst für die Desinfizierung verantwortlich.

9.

Trainer/innen und Übungsleiter/innen weisen den Teilnehmenden vor Beginn der Einheit individuelle Trainings- und Pausenflächen zu. Diese sind gem. den geltenden Vorgaben zur Abstandswahrung markiert (z.B. mit Hütchen, Stangen, …).

10.

Zwischen den Sporteinheiten sollte eine Pause von 10 Minuten eingelegt werden um Hygienemaßnahmen durchführen zu können und einen kontaktlosen Gruppenwechsel zu ermöglichen.

11.

Im Falle eines Unfalls / Verletzung müssen sowohl Ersthelfer als auch Verunfallte einen Mund-Nasen-Schutz tragen. Im Falle einer Wiederbelebung wird der Mund der wiederzubelebenden Person mit einem Tuch bedeckt, die Herzdruck-Massage durchgeführt und ggf. auf die Beatmung verzichtet.

12.

Nach dem Sport sind Zusammenkünfte nicht erlaubt.


Erfordern zugelassene Sportarten individuell weitere Corona-Regeln,
so sind diese auf den Seiten der Sportsparte beschrieben.





drucken




logo