Allgemeines Hygienekonzept
des SV Fortuna Seppenrade
Stand: 9. Juni 2021


Liebe Mitglieder, liebe Übungsleiter/innen und Trainer/innen,
für die schrittweise Wideraufnahme des Sportbetriebs beim SV Fortuna Seppenrade gelten vorerst die nachfolgenden Verhaltensregeln des Hygienekonzepts. Diese sind notwendige Voraussetzung für die Teilnahme an unseren Sportangeboten. Das Hygienekonzept wurde in Zusammenarbeit mit der Stadt Lüdinghausen, in Anlehnung an die Empfehlungen bei der Wiedereröffnung des Sportbetriebs des Landessportbundes Nordrhein-Westfalen erarbeitet. Notwendige Ergänzungen für die einzelnen Sportarten sind in Anlagen beschrieben, die jederzeit aktualisiert werden und auf der Homepage des SV Fortuna Seppenrade einzusehen sind.

1.
Pro Mannschaft ist Kontaktsport ohne Personenbegrenzung und ohne Schnelltest zulässig. Ein Schnelltest wird aber weiterhin enpfohlen. Wer sich krank fühlt oder in den letzten 14 Tagen Kontakt zu einer an Corona erkrankten Person hatte, darf nicht am Training teilnehmen.

2.
Die Übungsleiter/innen, Trainer/innen und Sportler/innen sollen sich bereits zu Hause umziehen. Jeder bringt sein eigenes Handtuch und Getränk mit.

3.
Gästen und Zuschauern ist der Zutritt zur Sportstätte nicht gestattet.

4.
Es wird auf die Bildung von Fahrgemeinschaften verzichtet.

5.
Zutritt zur Sportstätte:
• Nacheinander unter Einhaltung des Mindestabstandes von 1,5 Metern, ohne Warteschlange.
• Mit entsprechendem Mund-Nasen-Schutz. Dieser kann während der Sporteinheit abgelegt werden.

6.
Beim Betreten der Sportanlage Desinfektionsmittel für die Hände benutzen. Dies steht den Sportlern sowohl in den Sanitärräumen als auch am Eingang zur Verfügung Bitte unbedingt die vorgegebene Wegeführung beachten (Eingang/Ausgang).

7.
Die Rückverfolgbarkeit der Sportlerinnen muss gewährleistet sein. Die Trainerinnen führen die Anwesenheitslisten über die FLVW App oder andere Listen.

8.
Die Sanitäranlagen dürfen nur einzeln betreten werden. Das Clubheim und das Geschäftszimmer mit Imbiss sind abgeschlossen und dürfen nicht benutzt werden.

9.
Der Ballraum ist nur einzeln durch die Trainer / Übungsleiter oder mit Mund-Nasen-Schutz zu betreten.

10.
Sämtliche bereitgestellte Sportgeräte müssen vor und nach der Nutzung desinfiziert werden. Hierfür stellt der Verein den Übungsleitern ausreichend Flächendesinfektionsmittel zur Verfügung. Wenn Teilnehmende eigene Materialien und Geräte mitbringen, sind diese selbst für die Desinfizierung verantwortlich.

11.
Trainer/innen und Übungsleiter/innen weisen den Teilnehmenden vor Beginn der Einheit individuelle Trainings- und Pausenflächen zu. Diese sind gem. den geltenden Vorgaben zur Abstandswahrung markiert (z.B. mit Hütchen, Stangen, …).

12.
Im Falle eines Unfalls / Verletzung müssen sowohl Ersthelfer als auch Verunfallte einen Mund-Nasen-Schutz tragen. Im Falle einer Wiederbelebung wird der Mund der wiederzubelebenden Person mit einem Tuch bedeckt, die Herzdruck-Massage durchgeführt und ggf. auf die Beatmung verzichtet.



Erfordern zugelassene Sportarten individuell weitere Corona-Regeln,
so sind diese auf den Seiten der Sportsparte beschrieben.





drucken




logo